Donnerstag, 15. August 2013

Der schlafende Osterhase

Für meine Familie habe ich natürlich zu Ostern eine Torte gebacken - wieder eine Nusstorte, doch diese stellte nur den Sockel für meinen Osterhasen dar. Ich wollte einmal ein anderes Rezept versuchen und wählte die auf dem Blog der "Tortentante" (tortentante.blogspot.co.at) zu findende und im Netz bereits vielgelobte Sachertorte nach dem Rezept von "Oma Buchholtz". Diese Sachertorte ist wirklich sehr gut, sowohl frisch als auch nach mehr als einer Woche schmeckt sie noch. Frisch ist sie eher eine Schokotorte, nach einer Woche eine typische Sacher.

Das Ei, auf welchem der Osterhase beim Bemalen eingeschlafen ist, ist diese Sachertortenmasse, gebacken in einer Schüssel "aus Schweden" und zurechtgeschnitzt. Die Idee dieses schlafenden Osterhasen stammt von Marianne Daubner (zuckerwelt.at).



1 Kommentar: