Samstag, 17. August 2013

Schuhtorte für meine Schwester

Was passt wohl zu meiner Schwester? Richtig, Schuhe. Und was kam daher auf die Geburtstagstorte für meine Schwester? Richtig, ein Stöckelschuh. Und in welcher Farbe? Naja, jeder, der meine Schwester kennt, weiß die Antwort.

Begonnen habe ich mit dem Modellieren des Schuhs aus Blütenpaste bereits einige Tage zuvor. Als Vorlage hielt ich mich (ein bisschen) an den Schuh im Buch Betty's Sugar Dreams.

Wüsste man, wie man den Schuh zum Trocknen am besten stützt, würde es richtig schnell gehen. Das Formen des Stöckels war kein Problem, das Ausschneiden der anderen Teile auch nicht, doch sie wollten nicht so ganz zusammenhalten. Irgendwie gestützt mit Papier und Küchenrolle habe ich es dann geschafft.

Wenige Tage (ich glaub 2) später war der Schuh getrocknet und hart. Den Kleinen habe ich ihn vorab schon gezeigt mit dem Hinweis: "Das ist eine Überraschung für die Mama, das dürft ihr nicht erzählen!" Im Nachhinein erfuhr ich, dass Melanie meinte: "Godi hat was für dich gemacht, aber ich darf es dir nicht sagen." Naja, zumindest hat sie nur das ausgeplaudert, was sich meine Schwester ohnehin dachte.

Bei der Torte wollte ich ein Experiment wagen: Sie sollte nicht nur außen rot-dominierend sein, sondern auch innen "brennen". Daher entschied ich mich, einen Red-Velvet-Cake zu machen. Ein Rezept aus dem Internet war schnell gefunden, der Teig wurde super weich und auch geschmacklich sehr gut, die Creme war nicht so ganz mein Fall und die gesamte Torte war, naja, nicht schlecht, doch es fehlte das gewisse Etwas.

Die Torte machte ich bereits für die Geburtstagsparty, die einen Tag vor dem eigentlichen Geburtstag stattfand. Am Vortag erhielt ich noch meine Lieferung mit dem Magic Decor. Ich habe mir eine Silikonform zum Probieren und ein Kübelchen Magic Decor gekauft und dies sofort für jene Torte verwendet.

Eingefärbt mit roter Pastenfarbe ging ich genau nach Beschreibung vor und gab die bestrichene Matte wenige Minuten in das Backrohr. Es war wohl eine Minute zu kurz, da sich die Dekoration nur schwer aus der Matte lösen lies und dann auch etwas einriss. Außerdem klebte das fertige Produkt noch ein bisschen. Ich versuchte es gleich nochmals, ließ es etwas länger im Rohr und war begeistert. Die Spitze löste sich super aus der Form. Meine Torten werden künftig sicher öfters damit geschmückt.

Das fertige Produkt war eine innen rot-weiß-rote Red-Velvet-Torte mit schwarzer Fondantschicht, rotem Blütenpastenschuh, roter Magic-Decor-Spitze, dem Namen meiner Schwester, ihrem Alter und einem kleinen Herzchen, welches ich mit Fondant und einer Silikonform herstellte. Der Schuh "lebte" nicht lange, da ich ihn am nächsten Morgen zerbrach, ungeschickt wie ich bin...


Kommentare:

  1. Hallo Dani, ich finde die Torte wirklich toll gelungen. Das Magic Dekor ist super! ;-)

    AntwortenLöschen