Dienstag, 27. August 2013

Torte für Arzt

Eine weitere Torte stand auf dem Programm und zwar hat mich meine Kollegin gefragt, ob ich ihr nicht ein Rettungsauto machen könnte. Naja, Autos sind nicht so ganz mein Ding, doch ich meinte, ich kanns ja mal versuchen.

Darauf sagte sie, dass sie mit ihrem Freund auf die Geburtstagsfeier eines Arztes geht und sie ihm gerne eine Torte mit einem Rettungswagen schenken würden. Ich zeigte ihr ein paar Fotos mit Spritzen, Stethoskop, Pflaster etc. auf Torten und bei einer Torte mit blutigem Pflaster meinte sie: "Das ist sie, sowas will ich!" Ich: "Aber ohne einem blutigen Pflaster?" "Nein, das Blut muss rauf", sagte sie. Naja, wenn sie meint ;-)

Jedenfalls gab's - wieder mal ne Sachertorte - mit Spritze, Stethoskop (das zuerst überhaupt nicht halten wollte), Tabletten etc. Die Nadel der Spritze ist ein Zahnstocher in Silberfarbe getunkt, ansonsten ist alles aus Fondant. Bin mal gespannt, was meine Kollegin nächste Woche berichtet.





Und liebe Blogleser: Es geht weiter - morgen oder übermorgen folgt der nächste Bericht über eine Torte. Daher schaut immer wieder mal vorbei. Ich freue mich über jeden einzelnen Besucher. Und sobald ich ein bisschen mehr Zeit habe - also nicht in den nächsten 3 Wochen, sondern erst gegen Oktober - werde ich versuchen, auch mal etwas zu erklären oder euch das eine oder andere Buch vorstellen. Versprochen.

Kommentare:

  1. Könnten sie mir eventuell das Rezept schicken?

    AntwortenLöschen
  2. Ist die Sacher von Oma Buchholtz vom Blog der Tortentante - http://tortentante.blogspot.co.at/2010/12/weihnachtstorte-ganz-klassisch-in-rot.html

    AntwortenLöschen