Samstag, 16. November 2013

Kätzchen und Kühe

Leider verliert man sich oft ungewollt aus den Augen bzw. trifft sich viel zu selten. So ergeht es mir auch mit meiner lieben, ehemaligen Studienkollegin Doris, die ich seit unserer gemeinsamen Zeit an der Uni nur ca. 1-2 x pro Jahr treffe. Doch dank Facebook verliert man auch so nicht ganz den Kontakt.

Nachdem wir Ende August gemeinsam einen Tortenkurs belegten, habe ich sofort vorgeschlagen: "Wir könnten doch auch mal einen gemeinsamen Bastelnachmittag einlegen."

Gesagt, getan. Und letzte Woche war es dann so weit.

Nach einem netten Kaffeeklatsch schauten wir mal, was wir modellieren könnten. So entstanden dann ein Kätzchen und eine Kuh. Die beiden linken Figuren sind Doris' Werke, die beiden rechten habe ich gemacht.



Die Katze war sehr einfach herzustellen: Ein Kegel für den Körper, die Beinchen leicht eindrücken, eine Kugel etwas flach drücken und als Kopf darauf setzen, zwei kleine Dreiecke für die Ohren und eine Schnur als Schwanz. Danach Augen und Nase nicht vergessen, Mund leicht einkerben - und fertig ist das Kätzchen.

Bei der Kuh war das größte Problem, dass das Fondant etwas zu weich war und wir uns nicht wirklich Zeit für das Antrocknen der Beine ließen. Somit wurden diese etwas dicker und kürzer als beabsichtigt, doch das muss man ja nicht dazu sagen ;-). Die Flecken der Kuh wurden einfach mit einem Skalpell ausgeschnitten und angeklebt.

Es war ein sehr lustiger Nachmittag, welcher nach Wiederholung ruft.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen