Dienstag, 19. November 2013

"Süße" Blumen

Als ich kurz vor Ostern meinen ersten Kurs bei Marianne Daubner besuchte, fand ich sofort Gefallen am Modellieren von Figuren und am Gestalten von Torten. Doch im Gegensatz dazu war das Formen von Blumen nicht so ganz das Meine. Die damals versuchten Tulpen haben mir so manch graues Haar beschert.

Beim Fertigen der Blütenblätter auf Draht sah der Draht überall heraus und beim Zusammenbinden brach ein Blatt.... "Das ist nichts für mich!" dachte ich.

Somit hatte ich zu Hause nie Lust, mich über Zuckerblumen zu stürzen. Aber trotzdem: Ich wollte dies lernen - bzw. zumindest nochmals versuchen. Ich wollte eine Rose und auch andere Blumen machen können, daher kaufte ich mir ein Zuckerblumenbuch, dann ein weiteres und auch noch ein drittes. Doch nur weil man ein Buch hat, kann man keine Blumen machen. Man müsste es auch mal versuchen und danach: üben, üben, üben.

Und solange ich mich nicht selbst über das Zuckerblumenmachen stürzte, konnte ich diese Technik auch nicht beherrschen. Die Bücher verstaubten, alle Materialen waren zu Hause, doch ich konnte mich nicht aufraffen, es zu versuchen. Daher meldete ich mich bereits vor einiger Zeit für einen Zuckerblumenkurs bei Marianne an. 

Am 4. November war der erste Abend, an welchem wir eine Rose sowie einige Efeublätter und Füllblümchen machten. Und: Ich liebe diese Rosen (wahrscheinlich, da hier kaum Blätter auf Draht zu machen sind). 

Am 2. Kursabend, am 11. November wurden eine Lilie, eine Orchidee und eine Calla gemacht. Außerdem wurde alles zusammen gesteckt. 

Bei der Lilie möchte ich noch mit einer anderen Farbe etwas ändern bzw. Aspekte anders setzen, doch bis dato habe ich kaum Pulverfarben. Daher musste ich gestern ein Pulverfarbenset beim Onlineshop kuchenwelt.at bestellen und freue mich schon darauf. Die entstandenen Blümchen möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen