Samstag, 21. Dezember 2013

Adventkalender - 21. Dezember - Gastbeitrag von Annina König - Perlen aus Zucker

Heute darf ich euch einen wundervollen Gastbeitrag einer ganz tollen Künstlerin aus Deutschland präsentieren: Annina König zaubert entzückende, winzige Kunstwerke - ihre filigrane Kekskunst könnt ihr auf Facebook unter Perlen aus Zucker bzw. unter www.perlen-aus-zucker.de betrachten. Ich bewundere diese präzise Arbeit, danke für deinen tollen Beitrag!


"Daniela und ich hatten eine kleine Begegnung im Oktober auf der Tortenshow in Hamburg. Wir saßen zufällig nebeneinander in dem Icing Kurs von Diandra Porz  und ich war sehr überrascht, dass Daniela extra aus Österreich angereist war.  Das ist wahre Tortenliebe ;-) 

Und jetzt darf ich ein Türchen im Adventskalender von "Danis Torten" sein. Das freut mich sehr und ist mein Beitrag zur Deutsch-österreichischen Verständigung ;-)

Mein Herz gehört seit jeher den kleinen Keksen und darum versteckt sich hinter diesem Türchen eine kleine Anleitung für meine Winterkekse. 




Ich habe Kekse in Calyx-Form gebacken. Diese Ausstecher benutzt man sonst für das direkte Grün an Rosen. 
Für den türkisen Überzug könnt ihr etwas Rollfondant mit Pastenfarbe einfärben. Ich habe "Ice Blue" von Sugarflair verwendet.

Jetzt ausrollen und ausstechen. Den ausgerollten Fondant könnt ihr auch schon mal für die Eisblümchen nutzen, die ganz oben auf den Keks kommen. Die Mini-Ausstecher hab ich aus einem online-Tortenshop. Bevor ihr diese kleinen Blumen weiterverarbeitet, lasst sie ruhig ein paar Minuten antrocknen, bevor ihr sie mit dem Balltool bearbeitet, bis sie sich etwas schließen. Dann kleben sie nicht am Untergrund oder dem Balltool fest.




Den Keks mit etwas Zuckerkleber (1/2 Teel. CMC oder Tragant und 100 ml abgekochtes Wasser) oder Royal Icing bestreichen, die türkise Calyx ankleben und die Kanten vorsichtig glätten.

Rezepte für Royal Icing findet ihr im Internet. Man kann es entweder als fertige Mischung kaufen, die nur noch mit Wasser angemischt und verrührt werden muss. Oder man stellt es selbst aus Puderzucker und Eiweiß her. 


Für den Glitzereffekt verwende ich Puderfarbe von Sugarflair (Edible Lustre, Farbe "Snowflake", die ich mit dem Finger auftrage.




Eine Schokokugel (Ich kenne mich leider nicht in den österreichischen Supermärkten aus...) mit dem Glitzerpuder einfärben. Es funktioniert am besten, wenn man die Kugel mit etwas Puder in ein Schraubdeckel-Glas gibt und das Glas vorsichtig bewegt, sodass die Kugel durch den Puder rollen kann. Am besten holt man die Kugel mit einer Pinzette aus dem Glas, da es sonst Fingerabdrücke gibt. Die Kugel kann man jetzt mit etwas Icing in der Mitte des Kekes platzieren.

Die Silberperlen werden mit einer Pinzette mit Royal Icing rund um die Kugel geklebt.  Auf die Kugel setze ich einen Mini-Smartie, den ich vorher mit Glitzerpuder bearbeitet habe. Auch um den Smartie klebe ich Silberperlen.




Jetzt bekommt noch jedes Blatt eine Silberkugel.


Danach umrande ich die den Keks mit kleinen Pünktchen aus relativ weichem/ flüssigen Royal Icing. Die Tülle, die ich auf dem Bild verwende hat die Größe "00". 

Probiert verschiedene Konsistenzen aus und übt die Pünktchen vorher. Ich mache immer ein paar Pünktchen zum Test auf meinen Handrücken.

Jetzt fehlt noch das Eisblümchen oben drauf. Setzt in die Mitte der Blume einen Icing-Punkt oder eine Silberperle und FERTG ist der kleine Winterkeks :-)"



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen