Mittwoch, 21. Mai 2014

Airbrushkurs bei Marianne Daubner

Letzten Donnerstag habe ich meinen mittlerweile fünften Kurs bei Marianne Daubner von der zuckerwelt.at besucht. Natürlich war auch dieser wieder toll und wir haben sehr viel gelernt, daher möchte ich euch bei meinem heutigen Beitrag ein bisschen mehr von diesem Kurs erzählen:

Bei dem Kurs stand unser Airbrushgerät im Mittelpunkt. Ich habe mir bereits vor einigen Wochen ein Dinky Doodle in schwarz zugelegt, doch dieses noch nicht sehr viel verwendet. Bei meiner Dinotorte - bzw. besser gesagt beim Spinosaurus - kam es zum Einsatz, ansonsten noch nirgends. Ich war mir einfach nicht so ganz sicher, was den Umgang und vor allem auch die Reinigung dieses Gerätes betraf. Daher habe ich mir einen Tag Urlaub genommen und an diesem äußerst interessanten Kurs teilgenommen.

Los ging es um 10 Uhr am Vormittag. Und wer mich kennt weiß, dass ich wohl erst um 2 vor 10 - oder war es 2 nach 10? -  dort war - schuld waren natürlich der Verkehr und dann auch noch die Umleitung ;-) Der Kurs dauerte bis 17 Uhr.

Im Gepäck hatte ich meinen schwarzen Dinky Doodle (wer kein Gerät hatte, konnte natürlich mit den Leihgeräten von Marianne arbeiten). Ich finde den Dinky Doodle einfach soooo schön, vor allem den schwarzen. Der Kompressor ist extrem klein und leise und funktioniert trotzdem einwandfrei, wirklich eine tolle Anschaffung. Muss euch mal ein Foto davon zeigen :-)

Gekauft habe ich mein Gerät bei Natalie Gojer in der kuchenwelt.at in Thalheim bei Wels.

In Summe waren wir 7 Teilnehmerinnen. Marianne zeigte uns unterschiedlichste Techniken und Arten, wie wir Muster mit Hilfe des Airbrushgerätes zaubern konnten. Und wir konnten dies alles sofort selbst versuchen und bekamen Hilfe, wenn wir Fragen hatten oder etwas nicht so ganz klappte. Teilweise kann mit einfachsten Methoden ein tolles Muster gemacht werden, echt beeindruckend.

Um ein Gefühl für das Gerät zu bekommen, übten wir zuerst auf Papier. Danach sprühten wir auf ausgestochene Fondantkreise.

Natürlich lernten wir auch das Gerät selbst kennen: Worauf muss man achten? Wie reinigt man das Airbrushgerät? Welche Farbe verwendet man? All unsere Fragen wurden professionell beantwortet - kurzum: Der Kurs war toll und danke Marianne, dass ich dabei sein durfte.

Anbei zeige ich euch, wie das Ergebnis bei mir aussah:






LG,
Daniela

PS: Nun habe ich soeben festgestellt, dass dies mein 100. Post ist - finde ich sehr passend, denn von Marianne habe ich gelernt, wie man mit Fondant arbeitet und sie war und ist immer ein großes Vorbild für mich. Und hier, bei meinem 100. Posting, darf ich über einen Kurs bei Marianne berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen