Freitag, 18. Juli 2014

Cognac-Torte zum Geburtstag meiner Mutter

Meine Nichte Melanie (die gerade 5 wird) hat meiner Mutter, dh ihrer Oma, zum Geburtstag eine Torte versprochen. Die Kleine meinte: "Ich mach dir eine und ich weiß schon genau, was ich hinauf gebe." Sie lief zu mir und flüsterte: "Da kommen ein roter Schuh hinauf und Rosen - rote Rosen. Und allein kann ich das nicht, da musst du mir helfen."

Wie könnte man da denn nein sagen?

Da meine Mutter eine Cognac-Torte liebt, wollte ich ihr zur Abwechslung mal diese machen - und dies überdies gleich als Anlass dazu nehmen, euch ein neues Rezept zu verraten.

Doch zuerst zum Werk meiner Nichten, denn die kleine Schwester von Melanie, Stefanie, half auch mit.



Und nun komm ich zum versprochenen Rezept. Wer Schlagobers (Sahne) liebt, wird die Torte mögen, denn Schlag ist seeeehhhhr viel dabei. Ich habe sie hier in den Tortenring von Tupper gegeben.

Rezept: Cognac-Torte

Biskuit:
6 Eier
18 dag Zucker (evtl. etwas Vanillezucker)
15 dag Mehl
Saft einer halben Zitrone und/oder etwas Zitronenschale

Tortenboden tränken mit:
ca. 1/4 l starken Kaffee und
ca. 6 Esslöffel Cognac

Bestreichen mit:
1/2 l Schlagobers/Sahne
etw. Staubzucker

auf Schlagobers etwas Ganache bzw. Parisercreme oder Schokoladenglasur

Eier trennen, Eiklar schlagen, Zucker beimengen, Dotter unterrühren, Zitronensaft oder -schale dazu geben, Mehl mit Backpulver unterheben

Bei ca. 180 °C backen.

Nach dem Auskühlen mit Kaffee-Cognac-Gemisch tränken und mit geschlagenem, gezuckertem Schlagobers bestreichen. Abschließend etwas Parisercreme darauf geben.

Die Torte hab zwar ich gemacht, doch die Deko der Torte stammt zu (fast) 100 % von meinen beiden Nichten. Der Schuh wurde von Memi (dh Melanie) ausgeschnitten, geklebt von der Godi, sprich von mir. Eine Rose stammt von Stefi (3,5 Jahre) mit etwas Unterstützung, die linke Rose hat Memi völlig allein gemacht (5 Jahre). (Die Rosen sind aus der Wilton-Silikonform.)

Mädels, das habt ihr toll gemacht. Ich seh es schon, nächstes Jahr bekomme ich meine Geburtstagstorte von meinen Nichten.

Da ich die Torte am Vortag füllen musste (da ich am Geburtstag meiner Mutter den ganzen Tag in der Arbeit war), verwendete ich statt Sahne Rama Cremefine. War auch lecker, doch Sahne ist nunmal Sahne ;-)

Ich hoffe, das Rezept schmeckt euch - für Schlagobersliebhaber wie meine Mutter ist es ein Gedicht.

LG,
Dani

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen