Freitag, 12. Dezember 2014

12. Dezember 2014 - Alan Dunn: Basics für Zuckerblumen

All jene, die sich bereits mit dem Thema "Zuckerblumen" auseinandergesetzt haben, kennen Alan Dunn mit Sicherheit. Seine Blumen sind ein Hammer!!!!

Er hat bereits mehrere Bücher zum Thema Zuckerblumen herausgebracht. Auch ich habe schon einige in meinem Kasten liegen - doch da ich mit den Zuckerblumen nicht so gut Freund bin, bleiben die dort auch meist liegen.... leider, denn ich liebe es, fertige Blumen anzusehen. Doch das Erstellen ist nicht so ganz mein Ding ;-) Bin ich wohl zu patschert dazu.

Als sein neues Buch auf Deutsch herauskam, hab ich dies natürlich auch für meine Büchersammlung gebraucht. Als ich es bekam musste ich feststellen, dass ich dies bereits auf Englisch hab - aber egal, man kann ja nie zu viele Bücher haben, oder wie denkt ihr darüber?

Dieses Buch ist folgend aufgebaut: Zuerst werden allgemeine Infos für die Arbeit mit verschiedenen Modellierwerkzeugen gegeben und die Werkzeuge auch sehr gut erklärt. Danach werden auf einer Doppelseite die Materialien dargestellt, anschließend wird über die Blütenpaste geschrieben - sogar mit Rezept (wobei ich mir Blütenpaste immer kaufe). Die Arbeit mit Blütenpaste wird sehr ausführlich erläutert - immer mit vielen, vielen Bildern - ebenso wie die Arbeit mit Ausstechern, Vorlagen und Veinern. Auch eine Kurzfassung über die Farbenlehre ist enthalten. Danach folgt das Bedampfen und das Lackieren von Blüten, die Erstellung von Staubgefäßen sowie das Binden von Sträußen. Bevor die Erstellung der einzelnen Blumen genauestens mit unzähligen Fotos erklärt wird, wird auch gezeigt, wie Blumen auf Torten angebracht werden.

Folgende Zuckerblumen werden erklärt: Maiglöckchen, Stiefmütterchen, Echter Jasmin, Glockenblume, Pfingstrose, Diestel, Edelwicke, Baby Bonnets, Bluegrass Blüten, Mohnblume, Flamingo Blüten, Orchidee, Anemone, Physalis, Clownsorchidee, Gardenie, Pelargonie, Ingwerlilie, Hibiskus, Iris, Osterlilie, Lisianthus, Brunnenkresse, Passionsblume und die Rose. Abschließend sind die Vorlagen der einzelnen Blütenblätter im Buch zu finden.

Wenn ich das so durchsehe, um diese Buchrezension zu schreiben, reizt es mich doch wieder sehr, eine Blume zu mache. Mal sehen, was ich während meinen Weihnachtsurlaubstagen alles schaffe.

Kurzum, dieses Buch ist das beste Zuckerblumenbuch, welches ich derzeit besitze, da nirgends so viele Schritte dargestellt werden, wie hier. Somit sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene echt empfehlenswert.



Süße Grüße
Dani

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen